Kriminalitätspyramiden

Dieser Artikel wurde von dem englischsprachigen Original übersetzt.

17. Dezember 2013 | Sonia Bargh

Überblick

Die Cambridgeshire Forschungsgruppe hat Bevölkerungspyramiden erstellt mit denen man Viktimisierungsprofile und Kriminalitätsraten auf Stadtteilebene einsehen kann. Dies soll zum einen die lokale Bereitstellung von Dienstleistungen unterstützen; zum anderen soll dadurch eine bestmögliche Vorgehensweise hinsichtlich einer evidenz-basierten Politik garantiert werden.

„Die Wahrscheinlichkeit Opfer eines Verbrechens zu werden hängt von den persönlichen Lebensumständen sowie dem Lebensstil ab. Das Risiko ist beispielsweise am höchsten für Alleinstehende, zwischen 16 und 24 Jahren, die in vergleichsweise benachteiligten Gegenden leben. Für Menschen höheren Alters, die in wohlhabenden, ländlichen Gegenden residieren, gilt hingegen die niedrigste Wahrscheinlichkeit Opfer eines Verbrechens zu werden. Es ist wichtig hervorzuheben, dass jeder Mensch zustoßende Kriminalität anders erlebt und einstuft. So kann auch eine scheinbar geringfügige Straftat schwerwiegende Folgen für anfällige Opfer implizieren.“ [1]

Die Cambridgeshire-Atlas legt zwei Faktoren dar, die die Wahrscheinlichkeit Opfer oder Täter eines Verbrechens zu werden, beeinflussen: Geschlecht und Alter. Auf Stadtteilebene wird der Anteil derjenigen die entweder Opfer eines Verbrechens oder selbst straftätig wurden pro 1000 Einwohnern in Pyramidenform darstellt– gegliedert nach Alter und Geschlecht. Aktuell wird dabei die Art des Verbrechens jedoch nicht aufgeschlüsselt.

Die Daten stammen aus Polizeiberichten die Verbrechen aus dem Jahr 2012 in Cambridgeshire dokumentieren. Die gleichen Daten wurden auch schon im „Victim and offender needs assessment 2013 (VONA)“ (Opfer und Täter Bedarfsanalyse 2013) verwendet – einem Gutachten der Forschungsgruppe, das einen Überblick über Opfer und Straftäter in Cambridgeshire und Peterborough geben soll. Das VONA beinhaltet also die Einzelheiten zu den Pyramiden im Atlas. Zwei der wesentlichen Ergebnisse des VONA sind:

  • Im Jahr 2012 wurden laut der Polizei von Cambridgeshire 31 503 Menschen Opfer einer Straftat (exklusive Unternehmen)
  • 80% der von der Cambridgeshire Polizei identifizierten Straftäter waren männlich

Und so funktioniert es:

Der Atlas ergänzt das VONA indem die Viktimisierungs- und Verbrechensrate auf Stadtteilebene dargestellt wird. Im Atlas ist es möglich verschiedene Bevölkerungspyramiden einzusehen; zwei pro Stadtteil, und zwar eine für Straftäter und eine für Opfer. Dabei kann man zwischen den einzelnen Stadtteilen die unterschiedliche Altersgruppen miteinander vergleichen und Vergleichslinien mit Absolutwerten zu den Pyramiden hinzufügen.

Täter

Nachdem man eine oder zwei Vergleichslinien ausgewählt hat, kann man die Unterschiede bezüglich straffälliger Männer in Cambridge City und in Fenland sehen.

Vergleich der Kriminalitätsraten von Cambridge City und Fenland

Die Kriminalitätsrate von Cambridge City wird mit Hilfe der Pyramide angezeigt, während die Kriminalitätsrate von Fenland mittels der pinken Linie, die über der Pyramide liegt, dargestellt wird. Die Graphik zeigt, dass Cambridge City eine hohe Quote von männlichen Straftätern aufweist, die zwischen 15 und 19 Jahren sind, wohingegen in Fenland die Straftäter zwar auch in erster Linie männlich, allerdings etwas älter, nämlich zwischen 20 und 24 Jahren sind.

Opfer

Man kann mehrere Gegenden miteinander vergleichen: wenn man beispielsweise die Viktimisierungsquote genauer betrachtet (die Daten werden ausgetauscht durch Klicken des blauen Schaltfeldes „Victim 2012 rate“ oberhalb der Pyramide) und die Vergleichslinie für Cambridgeshire und Fenland hinzufügt, erhält man folgende Graphik:

Vergleich der Opferraten von Cambridge City, Fenland und Cambridgeshire

Die Daten von Cambridge City werden in der Pyramide, die von Cambridgeshire mittels der schwarzen und die von Fenland mittels der pinken Linie dargestellt. Die Viktimisierungsquote für Frauen zwischen 15 und 19 Jahren ist in Cambridge City höher als die in Cambridgeshire und Fenland.

Sie sind dran!

Schauen Sie doch mal selbst in den Atlas und vergleichen Sie anhand der Pyramiden Opfer- und Straftäterraten bzw. Unterschiede zwischen Anzahl/Alter von männlichen und weiblichen Opfern/Tätern in verschiedenen Stadtteilen.

Der Cambridgeshire Atlas | Opfer/Täter/Geschlechts- und Alterspyramide (2012) ist erhältlich unter:

http://www.cambridgeshireinsight.org.uk/interactive-maps/crime.

Links:

  • Video: Cambridgeshire Atlas | Opfer/Täter/Geschlechts- und Alterspyramide (2012)

http://www.youtube.com/watch?v=gnwSvK12Y88

[1] Victim and Offender Needs Assessment – Executive Summary (2013)

http://tigerfish.cambridgeshireinsight.org.uk/files/caminsight/VONA_v1.5_2013_update_Exec_Summary.pdf

Übrigens…

… falls Sie die Möglichkeit haben, die Kriminalitätspyramiden in Google Chrome zu öffnen, so werden Sie gefragt, ob Sie die Seite übersetzt anzeigen lassen möchten:

Das Ergebnis ist zwar nicht 100%-ig ausgefeiltes Deutsch aber es ist auf jeden Fall eine gute Methode, sich in den Berichten zurechtzufinden, falls Sie kein oder wenig English verstehen.