Wichtige Informationen falls Ihre InstantAtlas Flash-Berichte einen Web Map Service (WMS) oder einen ArcGIS Server/Online Service nutzen

Das Problem
Die aktuelle Version 11.4 des Adobe Flash Players beinhaltet ein Sicherheitsänderung, die alle InstantAtlas Flash-Berichte der Versionen 6.5.0 und 6.5.2 beeinträchtigen, die auf Dateien von anderen Domänen zugreifen. Das bedeutet, das Berichte dieser Versionen, die einen Layer beinhalten, der von einem Web Map Service (WMS) oder ArcGIS Server/Online Service kommt, diesen Layer nicht anzeigen werden und der Bericht möglicherweise nicht geladen werden kann, wenn er auf einem Webserver gespeichert ist.

Technische Erläuterung
Es ist nun zwingend erforderlich, dass der Server eines WMS oder ArcGIS Server/Online Service Informationen darüber zur Verfügung stellt, wem es erlaubt ist, auf den Service zuzugreifen. Diese Informationen müssen in einer Richtliniendatei mit dem Namen crossdomain.xml gespeichert sein. Bisher haben InstantAtlas Berichte problemlos funktioniert, ohne zu überprüfen, ob solch eine Datei existiert. Mit der zuletzt herausgegeben Version des Flash Players werden jedoch WMS oder ArcGIS Server/Online Services in allen Online-Berichten, die mit InstantAtlas Flash-Vorlagen der Versionen 6.5.0 oder 6.5.2 erstellt wurden, nicht mehr angezeigt. Es ist auch möglich, das die Berichte generell nicht mehr funktionieren, selbst wenn solch eine Richtliniendatei existiert. Um dieses Problem zu beheben haben wir die aktuellen 6.6.0 Flash-Vorlagen so verbessert, dass die Berichte nun überprüfen, ob der externe Server eine Richtliniendatei zur Verfügung stellt.

Was bedeutet das für Ihre InstantAtlas Berichte?
Damit Ihr Bericht mit dem Flash Player in Version 11.4 funktioniert, sollten Sie sicherstellen, dass:
• der Web Map oder ArcGIS Service, den Sie verwenden möchten, über eine Richtliniendatei verfügt und
• Ihr Bericht mit Version 6.6.0 der InstantAtlas Flash-Vorlagen erstellt wurde.
Berichte, die mit InstantAtlas-Vorlagen vor Version 6.5.0 erstellt wurden, müssen nicht neu erstellt werden, da in diesen früheren Versionen die Technologie des Zugriffs auf den WMS oder ArcGIS Server/Online Service anders ist. Dies wurde in Version 6.5.0 geändert, um die Druck- und Exportfunktionen zu verbessern.

Falls Sie einen ESRI ArcGIS Online Service als Hintergrund-Layer nutzen
Die ArcGIS Online Services von ESRI haben eine Richtliniendatei, die es allen Domänen erlaubt, auf den Server zuzugreifen. Wenn Sie also einen der ESRI ArcGIS Online Services in Ihrem Bericht der Version 6.5.0 oder 6.5.2 nutzen, so müssen Sie lediglich Ihren Bericht erneut erstellen und dabei die aktuelle Version 6.6.0 der Flash-Vorlagen verwenden.

Fall Sie einen WMS oder ArcGIS Server Service als Hintergrund-Layer nutzen
Erstellen Sie Ihren Bericht erneut und verwenden Sie dazu eine der aktuellen 6.6.0 Flash-Vorlagen. Wenn der Service, den Sie nutzen möchten, über eine Richtliniendatei mit einer passenden Genehmigung verfügt, so wird das Problem dadurch behoben. Wenn dies jedoch nicht der Fall ist, so sollten Sie sich mit dem Administrator des WMS oder ArcGIS Server Services in Kontakt setzen, um diese Datei hinzuzufügen bzw. anzupassen. Die Datei muss crossdomain.xml heißen und wird in den meisten Fällen im Stammverzeichnis des Servers gespeichert. Hier ein Beispiel für den Inhalt einer Richtliniendatei, die allen anderen Domänen Zugang gewährt:

<?xml version=”1.0”?>
<!DOCTYPE cross-domain-policy SYSTEM “http://www.macromedia.com/xml/dtds/cross-domain-policy.dtd”>
<cross-domain-policy>
<allow-access-from domain=”*” />
</cross-domain-policy>

Weitere Informationen zu Richtliniendateien können Sie hier finden:
http://help.adobe.com/de_DE/AS2LCR/Flash_10.0/help.html?content=00000474.html

Wenn Sie Fragen zu diesem Sachverhalt haben, zögern Sie bitte nicht, den InstantAtlas Kundensupport über support@instantatlas.com zu kontaktieren.

Diesen Artikel im PDF-Format herunterladen – http://www.instantatlas.com/downloads/DE_Flash_Reports_Update_Sept_2012.pdf

Advertisements